Q

Quartiere

Was ist tragisch? Wenn gute Ideen genau da entstehen, wo sie gebraucht werden, nämlich in der Praxis – und dann nicht umgesetzt werden können. Das wollen wir ändern. Wir unterstützen soziale Innovatoren und Innovatorinnen dabei, die Energiewende im städtischen Raum umzusetzen (Urbanität). Im Fokus stehen sozial benachteiligte Viertel, deren Anwohnerinnen und Anwohner die Energiewende nutzen wollen, um ihr Quartier lebenswerter zu machen. In Gelsenkirchen und Dortmund, Bochum, Wesel, Essen, Mülheim oder Oberhausen. Ganz praktisch geht es hier um Mobilität, energetische Lösungen, grüne Infrastruktur. Wie beim c.lab, einem Reallabor (Labor) für eine neue Form der Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft, Kommune, Handwerk und Kulturschaffenden in Oberhausen. Oder beim Spurwechsel, einer Initiative um das UNESCO-Welterbe Zollverein (Essen) herum, die Menschen ins Gespräch bringt – über Lebensverhältnisse, Mobilitätsverhalten und Wünsche (Präferenz). Gemeinsam spinnen sie Ideen für die Mobilität von morgen – kontrovers, offen und konstruktiv. So geht Energiewende vor Ort. Energie fürs Quartier!

Quellen, regenerative

… oder erneuerbare, also Energiequellen, die sich nicht erschöpfen: Biomasse, Erdwärme, Sonnenenergie, Wasserkraft, Windenergie.

Querbeet

 

… ist eine Richtung des Denkens, die wir schätzen. Queerbeet denken, querbeet vernetzen: So entsteht Neues. Darauf setzen wir. Labor; Pionier; Utopie.