Labs

Neues ausprobieren

Wirklich radikal Neues auszuprobieren, das bedeutet vor allem: Wir wissen nicht schon vorher, was dabei herauskommt. Wir wissen nicht alles besser. Machen und auch scheitern dürfen – kurz gesagt, ist das die Logik des Experiments.

Raum für Experimente! Labs sind eine zentrale Methode unserer Stiftungsarbeit: als gesellschaftliche Experimentierräume, um konkrete Lösungen für eine sozial nachhaltige Energiewende vor Ort auszuprobieren – fundiert und praxisnah, orientiert an den Bedürfnissen der Menschen und Communities, dabei ergebnisoffen und mit Raum für Utopien. Wir konzipieren Programme, die Impulse von Institutionen, Partnern und Partnerinnen aus unserem Netzwerk und der Zivilgesellschaft aufgreifen und weiterentwickeln, bündeln und kommunizieren. Wir fördern Initiativen, die experimentell Neues ausprobieren und ihre Ergebnisse strukturiert reflektieren möchten.

Copyright Ravi Sejk

c.lab

Ein Reallabor für eine neue Form der Zusammenarbeit von Zivilgesellschaft, Kommune, Handwerk und Kulturschaffenden in der Innenstadt Oberhausens. Das Ziel: gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern das Zukunftsbild einer innovativen, nachhaltigen und sozialen Stadt zu entwickeln. Ein Mikrolabor partizipativer Energiewende. Die Teilnehmenden bearbeiten in gemeinsamen Lern-, Austausch- und Produktionsprozessen vier Themenfelder: energetische Lösungen, grüne Infrastruktur und Nahmobilität sowie urbane Produktion in Leerständen.

Copyright Cocomore

Spurwechsel

Angrenzend an das Gelände des UNESCO-Welterbes Zollverein in Essen leben Menschen mit unterschiedlichsten demografischen Hintergründen. Die Beschäftigten auf Zollverein hingegen sind Pendler. „Spurwechsel“ bringt möglichst viele dieser Menschen ins Gespräch. Workshops, Diskussionen und Zukunftswerkstätten offenbaren verschiedenste Lebensverhältnisse und finanzielle Möglichkeiten – ebenso breit gefächert sind Mobilitätsverhalten und Wünsche der Menschen. Gemeinsam spinnen sie Ideen für die Mobilität von morgen – kontrovers, offen und konstruktiv.

Copyright Ravi Sejk

Think Lab 2.0

Energiewende braucht Innovationen. Doch welche? Kreative Ideen liefert das Think Lab „Energie – Gesellschaft – Wandel“, das Projekte von Studierenden aller Fachrichtungen fördert. In Projektgruppen arbeiten sie zwölf Monate an ihren Ideen. Die bisherigen Projekte der Ideenfabrik machen Lust auf mehr: Die Projektgruppen untersuchten Energienetzwerke im medialen Diskurs, entwickelten Planspiele – vier fiktive Inseln steigen auf grüne Energie um –, eine Kleinwindkraftanlage, einen Leitfaden, um Kindern die Energiewende zu vermitteln, oder Wege, die Energiearmut in Afrika zu bekämpfen.